Texterfassung und -korrektur

 

Schon wenige Jahre nach der breiten Akzeptanz der mechanischen
Setzmaschinen (z.B. Linotype) werden spezielle Schreibmaschinen
mit Lochstreifenausgabe (Perforatoren) angeboten (ab 1928,Stich-
wort TeleTypeSetter). Die Lochstreifen steuern die Setzmaschinen,
was zu einer wesentlich höheren Setzgeschwindigkeit führt.
 
Erst mit dem Aufkommen von Datensichtgeräten in den 1970er Jahren
werden Texte elektronisch erfassbar, bis dahin ist der Lochstreifen auch
für das Digiset die einzige Textdateneingabemöglichkeit.
Erst ab 1977 besteht die Möglichkeit der elektronischen Texterfassung
für das Digiset.

 

Details zum Arbeitsablauf der Texterfassung und dessen Korrektur sind

in dem Artikel:
                 „Von der Linotype zum Digiset
beschrieben.
 
Eine Arbeitsanleitung um Schriften selbst zu erstellen:
     Erstellung von Schriftzeichen       (Klischograph 1/1970)

 

       
 

Perforatoren

Texterfassung mit Lochstreifenausgabe

 
       
  Erläuterungen zur Texterfassung
 
 
       
  Datensichtgerät DS 2038   (1977)
 
       
 

Datensichtgerät DS 2069     (1981)

 

  DS 2069 Texterfassung korrektur