Recorder

 

Allgemeines

 

Die ersten Filmbelichter sind als Trommelrecorder in den üblicher- weise "Scanner" oder "Trommelscanner" genannten Geräten der Firma Hell integriert. Diese wurden von Hell ab 1966 gebaut. Zu dieser Zeit wurden die abgetasteten Bilddaten analog korrigiert und gleichzeitig auf Film belichtet.

Später wurden die Daten digitalisiert, jedoch auf der Recorder-seite sofort als Rasterpunkte belichtet. Aus Referenzgründen erscheint deshalb auf dieser Seite nochmals der DC 300B.

Die Entwicklung des vom Scanner getrennten Recorders begann in den 1980er Jahren mit dem sogenannten DC 3000 System.

Scanner und Recorder sind über eine elektrische Welle verbunden, die einen Synchronlauf und gewährleistet und somit die synchrone Zuführung der Bilddaten ermöglicht.

Auf diesem Konzept basierend, wurden der Scanner und der Recorder zum System-Scanner bzw. System-Recorder weiter-entwickelt. Die Geräte arbeiten unabhängig von einander, wichtig ist jetzt jedoch die optimale Anpassung der Scanner- bzw. Recorder-Datenraten an die möglichen Datenraten der System- rechner.

Die letzte Film-Recorder-Generation ist ein Innentrommelbelichter.

Weiterentwicklungen zu Druckplattenbelichtern (computer-to-plate) fanden und finden heute noch (2020) in der Firma Heidelberger Druckmaschinen AG statt.

Dies ist der endgültige Schritt zur filmlosen Reproduktion.

Funktionsweise der Analogscanner 
 
           Gibt es ein Problem?
 
Ein ein-stündiger Lehrgang zur Scannertechnologie (DVD) kann gegen eine Spende erworben werden.
Hier ein vier-minütiger Ausschnitt:
 
 
       
       
 

 

Chromagraph

    Gradation und Farbkorrektur

    Theoretischer Leitfaden

    deutsch (8,7 Mbyte)

Vorschau

  Chromagraph Gradation und Farbkorrektur 1974 04
       
       
  Chromagraph DC 300 B (1975)   Chromagraph DC 300 
       
       
 
 
 
 
Produktfamilie:
ChromaGraph DC 3000
 
Außentrommelrecorder
  R 3020 
       
 
 
Innentrommelbelichter
  Herkules PRO