Perforatoren
 
         
 

Perforatoren sind im weiteren Sinne Schreibmaschinen mit zusätzlichen "Sonder"-Tasten und der Lochstreifenausgabe, die ab 1928 zur Steuerung von Bleisetzmaschinen dienen.

Auch noch in den Anfängen der Digitalisierung ab 1960 werden diese Eingabegeräte und die erzeugten Lochstreifen als Texteingabemedien benötigt.

In den üblichen Druckerzeugnissen wie Zeitungen, Adressbücher oder Telefonbücher werden außer den Alpha-Numerischen Zeichen viele Sonderzeichen und Abkürzungen benötigt. Dank der Spezialtastatur und dem erweiterten Lochstreifenformat (an Stelle der üblichen 5 Spuren werden 6 bis 8 Spuren zur Kodierung der Zeichen gestanzt) können bis zu 128 Zeichen in den Bleisetzmaschinen und andere Schriftarten  (mit einander gemischt) gesetzt werden.

 

Bespielshaft seien hier zwei Geräte genannt.

Der Hersteller ist die Fa. Siemens; als Texterfassungs- und Korrekturgeräte im Digiset System werden diese Geräte auch von der Fa. Hell vertrieben.

 

 

 
 
PERFOGRAPH T typ 101      (1960)
Zwei Seiten  ;        600 KByte
     
         
 
Perfoset T 101                      (1963)
Zwei Seiten  ;        200 KByte

 

Sieben Seiten   ;   5 MByte