Reproduktionstechnik

 

       
 
Graviergeräte
 
Klischograph K181
  Mit den von Hell ab 1951 entwickelten Graviergeräten, die auch Klischographen genannt werden, werden Bilder und Texte in eine Druckform für den Hochdruck oder Tiefdruck graviert. Noch heute werden die Tiefdruckzylinder für den Druck von Magazinen, Katalogen und Verpackungen in hohen Auflagen mit Helioklischographen hergestellt.
       
 

Scanner

Chromagraph DC 300

  Die ersten Trommelscanner wurden von Hell ab 1966 gebaut. Diese Scanner waren nicht mit einem Computer verbunden, da man Bilder noch nicht digital speichern konnte. Die verfügbaren Speicher waren nicht groß genug, zu teuer und zu langsam. Erst ab 1978 konnten die ersten Trommelscanner die Bilder digitalisieren und in einem Computer speichern.
 
 
 
Spezial Anwendungen
 CTX 330
Hell hat spezielle Scanner für den Textildruck entwickelt, mit denen ein von einem Textildesigner gezeichnetes Muster abgetastet wird, um die für den Druck benötigten Farbauszüge zu erzeugen. Auch für das Weben von Stoffen oder Teppichen wurden Systeme entwickelt, die aus dem gescannten Muster die Steuerdaten für einen Webstuhl erzeugten.
       
 
Satzgeräte
 
Die auch Digiset genannten Satzgeräte konnten Texte mit sehr hoher Geschwindigkeit elektronisch setzen und auf Filmmaterial belichten. Dazu wird der Text Zeichen für Zeichen auf einer Kathodenstrahlröhre erzeugt und auf den Film projiziert.