Hellfax - Transceiver HF 1048
 
         
 
Faksimilegeräte übertragen Dokumente mit nur schwarzen und weißen Bildpunkten, d.h. Texte und Zeichnungen.
Das hier vorgestellte Gerät ist eine Weiterentwicklung des HF 146 ducrh die Firma Siemens.
 
   
         
 
Im Sendegerät wird das zu übertragende Dokument auf eine Trommel gespannt,
Die auf dem Optikwagen befestigte Abtasteinheit wird mit Hilfe des geschlossenen
Muttersegmentes und der Spindel an der rotierenden Trommel vorbeigeführt
Die Abtastvorrichtung beleuchtet die Trommel von schräg oben, und das reflektierte
Licht wird mit einer Fotodiode in elektrische Signale umgewandelt, die die schwarzen
bzw. weißen Bildpunkte repräsentieren und auf die Leitung geschickt werden.
 
 

HF 1048 Prinzipschaltbild de

 
 
Im Empfangsgerät wird eine Brennnadel mit den ankommenden elektrischen
Signalen beaufschlagt und schreibt bzw. brennt so die schwarzen Bildpunkte
auf ein elektrosensorisches Blatt, das auf die Trommel aufgespannt wurde.
 
         
  Fernkopierer HF1048 Prospekt   
  Fernkopierer HF1048 Betriebsanleitung 1976  
       
  HF 1048, ein Fernkopierer für schnelle Übertragung      
  Fernkopieren übers Telefon mit dem Hell-Fernkopierer 1048 in 2 Minuten      
         
 
Video:
Das Hellfax HF 1048
        in Aktion
 
 

 

Die technischen Unterschiede zum HF 146:
- der Stimmgabelgenerator als Frequenznormal ist durch einen Quarz ersetzt
- der Treibriemensatz (für Trommel und Optikwagen) ist durch Zahnräder und Spindeln ersetzt
- die Tinteneinfärbeeinrichtung ist durch eine elektrische Brennnadel ersetzt, es muss also
        ein spezielles elektrosensitives Papier benutzt werden
- abweichend von der CCITT- Norm kann dieses Gerät eine DIN A4 Seite im Zusammenspiel
        mit einem zweiten HF 1048 in 2 Minuten übertragen (Standard sind 3 Minuten)
         
 
Bilder des geöffneten Gerätes: