Zahlreiche Ehrungen für den Technikpionier Hell
Die technischen Innovationen, die Rudolf Hell in so großer Zahl geliefert hat, wurden mit vielen Ehrungen und Auszeichnungen bedacht, von denen hier nur die wichtigsten genannt sein sollen. So erhielt Hell beispielsweise 1967 das Große Verdienstkreuz zum Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 1968 folgte der Ullstein-Ring und der Kulturpreis der Stadt Kiel. Seit dem Jahr 1979 ist der gebürtige Bayer Ehrenbürger der Wahlheimatstadt Kiel und bekam im darauf folgenden Jahr das Große Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 1987 erfolgte dann die Aufnahme Hells in die Erfindergalerie des Deutschen Patentamtes in München. Insgesamt 131 Patente sind mit dem Namen Rudolf Hell verbunden.
Auch in sozialer Hinsicht zeigte sich der Erfinder engagiert. So ließ er für seine Mitarbeiter Wohnungen bauen und gründete für alle eine Altersfürsorge.
 
 

 

1962
- Goldmedaille der Photographischen Gesellschaft Wien

1967
- Auszeichnung mit dem "Großen Verdienstkreuz" zum Verdienstorden der
   Bundesrepublik Deutschland
- Goldmedaille der Gesellschaft für Druck der CSSR

1968
- Hell erhält den Ullstein-Ring sowie den Kulturpreis der Stadt Kiel

1969
- Segnatura AIGEC der Union Italienne des Exports et Conseilleures Graphiques

1973
- Verleihung der Würde eines Dr.-Ing. e.h. der Technischen Universität

   München am 9. Februar

1977
- Dr. Hell erhält am 25. Juni den Gutenberg-Preis der Stadt Mainz

   Zunächst würdigte Oberbürgermeister Dr. Jockel Fuchs die Erfindung
   Gutenbergs und ihre gesellschaftspolitische Funktion bis in die heutige Zeit.
   Er wies darauf hin, dass Information die Beseitigung von Ungewißheit
   bedeute und leitete von dieser Quintessenz seiner Ausführungen über auf

   Dr. Hells Arbeiten für die Informations- und Medientechnik.

1978
- Verleihung des Werner-von-Siemens-Rings am 13. Dezember
   Ehrenring für Verdienste um Naturwissenschaft und Technik
   Die Festaktreden
- Zum 50-jährigen Firmenjubiläum wird Dr. Hell die Ehrenbürgerwürde der
   Universität Kiel verliehen

   Reden zum Firmenjubiläum

1980
- Am 7. Mai wird Dr. Hell das "Große Verdienstkreuz mit Stern" verliehen.
   Nur wenige Monate nachdem Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Rudolf Hell den Werner-
   von-Siemens-Ring, die größte technische Auszeichnung der Bundesrepublik,
   erhalten hat, ist er für seine wissenschaftlichen und wirtschaftspolitischen
   Verdienste von Bundespräsident Prof. Dr. Karl Carstens mit dem "Großen
   Verdienstkreuz mit Stern" des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
   ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Dr. Gerhard Stoltenberg überreichte

   ihm den Orden am Mittwoch, 7. Mai 1980, um 12.00 Uhr in seinem Amtszimmer.

1981
- Verleihung der FDI-Medaille "für Verdienste um die grafische Industrie" an
   Dr. Hell
- Dr. Hell erhält das Ehrenbürgerrecht der Landeshauptstadt Kiel
   Anlässlich seines Geburtstages am 19ten Dezember wurde Dr. Hell das Ehren-
   bürgerrecht der Landeshauptstadt Kiel verliehen. Die feierliche Übergabe der
   Urkunde erfolgte am 21. Januar in der Ratsversammlung. In seiner Laudatio
   würdigte Stadtpräsident Johanning Dr. Hell als Wissenschaftler, Erfinder und
   Unternehmer, der mit seinem Lebenswerk sowohl dem technischen Fortschritt
   als auch der Humanisierung der Arbeitswelt gedient hat, zum großen Nutzen

   auch der Stadt Kiel und ihrer Bürger.
   Seit 1841 hat Kiel 17 bedeutende Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft
   und Politik mit der Würde eines Ehrenbürgers ausgezeichnet."

1987
- Am 30. November wird Dr. Hell in die Erfindergalerie des Deutschen
   Patentamtes in München aufgenommen
   Insgesamt 131 Patente sind mit dem Namen Dr. Rudolf Hell verbunden